Ich habe in den letzten 15 Jahren viele unterschiedliche Heilmethoden kennen gelernt und auch ausgeübt. Letztendlich bin ich immer wieder zur Homöopathie zurück gekommen.

Ich finde es faszinierend, wie durch die Gabe von ein paar Globuli tiefe Heilung geschehen kann. Wichtig dafür ist, dass die homöopathische Arznei auch wirklich Symptome erregen kann, die den Krankheitssymptomen des Patienten ähnlich sind. (Ähnlichkeitsgesetz von Samuel Hahnemann). Wenn die Arznei nicht ähnlich ist und damit nicht in Resonanz mit dem Patienten geht, dann geschieht nichts beim Patienten.
Wenn die Arznei ein wenig ähnlich ist, dann kann ein wenig Heilung geschehen. Ich vergleiche das immer mit einer Schießscheibe: Wenn ich als Homöopathin in die Mitte der Schießscheibe treffe, dann kann tiefe Heilung geschehen, dann geht die homöopathische Arznei in Resonanz mit der Krankheit des Patienten.

Es ist eine hohe Kunst die Krankheit des Patienten in der Essenz zu erkennen und dafür eine passende homöopathische Arznei zu finden. Ob Heilung tatsächlich geschieht liegt nicht in meiner Hand, sondern wird „auf anderen Ebenen“ entschieden.

Bildquelle: Klemen Misic/ Fotolia

Behandlung von Menschen und Tieren jeden Alters und sogar von Pflanzen

Menschen jeden Alters können mit Homöopathie behandelt werden – also vom Säugling bis zum Greis. Außerdem können auch alle Tiere homöopathisch behandelt werden. Es gibt inzwischen sogar Pflanzenliebhaber, die ihre Pflanzen homöopathisch behandeln !

Bildquelle: Kristin Gründler / Fotolia

Bildquelle: ulza / Fotolia

Behandlung von akuten und chronischen Krankheiten

Mit der Homöopathie können sowohl akute als auch chronische Krankheiten behandelt werden:

Akute Krankheiten sind zum Beispiel Erkältungen, Mittelohrentzündungen oder Blasenentzündungen. In der Regel lässt sich hier der Zeitpunkt des Erkrankungsbeginns relativ eindeutig bestimmten. Die Symptome entwickeln sich relativ plötzlich und können auch ohne Hilfe wieder zurückgehen. Meine Erfahrung ist, dass akute Krankheit durch eine passende homöopathische Arznei in ihrem Verlauf abgemildert werden: Die Intensität der Krankheit und der zeitliche Verlauf der Krankheit kann verringert werden, aber nur wenn die homöopathische Arznei der Krankheit ähnlich ist.

Chronische Krankheiten sind zum Beispiel Asthma bronchiale, Heuschnupfen oder Tinnitus. Hier lässt sich der Zeitpunkt des Erkrankungsbeginns nicht eindeutig bestimmten. Die Symptome entwickeln sich relativ langsam und können im Zeitverlauf stärker und schwächer werden. Meine Erfahrung ist, dass auch chronische Krankheiten durch eine passende homöopathische Arznei in ihrem Verlauf abgemildert werden können. Ich selbst hatte Asthma bronchiale und durch eine homöopathische Behandlung bin ich nun komplett beschwerdefrei.

Behandlung auf emotionaler Ebene

Außerdem kann eine Behandlung erfolgen wenn der Patient keine körperlichen Symptome zeigt, aber auf der emotionalen Ebene krank ist und zum Beispiel zu viel Kummer oder zu viel Wut in sich trägt.

Günstige Arzneien

Zudem sind die homöopathischen Arzneien sehr günstig und wenige Globuli sind ausreichend als Arznei.

Homöopathie ist eine sanfte Heilmethode

Wenn Homöopathie richtig angewendet  wird, ist sie eine sanfte Heilmethode. Hahnemann schreibt in seinem Organon der Heilkunst in § 2 folgendes:

§ 2

     Das höchste Ideal der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit, oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachtheiligsten Wege, nach deutlich einzusehenden Gründen.

Ganzheitliche Heilmethode

Homöopathie ist eine ganzheitliche Heilmethode, das heißt nicht die äußeren Krankheitssymtome werden behandelt, sondern der Patient in seiner Ganzheit wird behandelt.